Spitzenfleck Libellula fulva Müller, 1764

Steckbrief

Datensätze 74
Gefährdung RLH 1, RLD 2
Lebensraum Charakterart der Auen von Tieflandflüssen, wo L. fulva meist große, saubere, vegetationsreiche Gewässer mit guter Besonnung, offener Wasserfläche, gut entwickelten Uferröhrichten und fehlender bis geringer Fließgeschwindigkeit besiedelt (Kleinseen, Teiche, Weiher, Altwasser, Wiesenbäche und -gräben, seltener Abbaugewässer).
Rasterfrequenz 4,6 Häufigkeit / Bestand s (selten)
Verbreitung

Mit wenigen Ausnahmen (HR, MR, MKK) stammen alle Funde aus Südhessen sowie der Wetterau. In den letzten Jahren deutliche Zunahme der Nachweisdichte. Dies ist ein Hinweis auf eine klimatisch bedingte Arealausweitung.

Phänologie

Hauptflugzeit zwischen Mitte Mai und Anfang Juli, Einzelfunde bis Mitte Juli. Insgesamt aber noch nicht ausreichend erfasst.

EB: 7.05.09, LB: 22.07.09

(Stand: 31.12.2009)

Aktuelle Verbreitungskarten 2007-2012

Libellen in Hessen
Online: http://www.libellen-hessen.de/libellen-in-hessen/artensteckbriefe/libellulidae/libellula-fulva/index.php [Datum: 15.12.2017]
© 2017 Eine Website des "Arbeitskreis Libellen in Hessen". Alle Rechte vorbehalten.