Früher Schilfjäger Brachytron pratense (Müller, 1764)

Steckbrief

Datensätze 157
Gefährdung RLH 2, RLD 3
Lebensraum Die bevorzugten Lebensräume dieser Art liegen in den Ebenen. Die Gewässer zeichnen sich durch fehlende oder nur geringe Fließbewegung aus und mit Röhricht und/oder Großseggen-Vegetation bestandenen Ufern aus. Als günstig erweist sich eine teilweise Beschattung, das Vorhandensein von Flachwasserzonen und die Einbettung des Gewässers in Wald.
Rasterfrequenz 10,6 Häufigkeit / Bestand s (selten)
Verbreitung

Schwerpunkte im Hessischen Ried, entlang des Mains sowie vereinzelt in der Wetterau, im Lahntal (GI) sowie den Auen Nordosthessens (Fulda, Werra).

Auch bei dem Frühen Schilfjäger nimmt die Anzahl der Nachweise zu.

Phänologie

Schlupfbeginn bereits Ende April – auch insgesamt sehr frühe und kurze Flugzeit bis Anfang/Mitte Juni. Deshalb vielleicht stellenweise übersehen.

EB: 19.04.09, LB: 18.06.06

(Stand: 31.12.2009)

Aktuelle Verbreitungskarten 2007-2012

Libellen in Hessen
Online: http://www.libellen-hessen.de/libellen-in-hessen/artensteckbriefe/aeshnidae/brachytron-pratense/index.php [Datum: 20.08.2017]
© 2017 Eine Website des "Arbeitskreis Libellen in Hessen". Alle Rechte vorbehalten.