Kleine Binsenjungfer Lestes virens vestalis RAMBUR, 1842

Steckbrief

Datensätze 131
Gefährdung RLH 3, RLD 2
Lebensraum Stillgewässer mit ausgeprägten Verlandungszonen und Vegetation vom Juncus-Typ, schwankenden Wasserständen; meist saure, anmoorige oder lehmige Flachtümpel.
Rasterfrequenz 8,7 Häufigkeit / Bestand s (selten)
Verbreitung

Unsere seltenste Lestide, die vereinzelt in vielen Landesteilen auftritt. Schwerpunkte sind der Bereich zwischen Dieburg und Hanau (z.B. sandige Kiefernwälder im Rodgau), in der Heidelandschaft Mörfelden (GG), im Landkreis Marburg-Biedenkopf, in der Rhön sowie im Reinhardswald.

Phänologie

Aufgrund der langen Reifungsperiode sind Emergenz und Hauptflugzeit am Gewässer deutlich getrennt. Die Mehrzahl der Imaginalbeobachtungen erfolgte zwischen Mitte Juli – Anfang Oktober, wobei der Schlupf überwiegend im Juli erfolgt.

EB: 29.06.08, LB: 17.10.09

(Stand: 31.12.2009)

Aktuelle Verbreitungskarten 2007-2012

Libellen in Hessen
Online: http://www.libellen-hessen.de/libellen-in-hessen/artensteckbriefe/lestidae/lestes-virens-vestalis/index.php [Datum: 29.04.2017]
© 2017 Eine Website des "Arbeitskreis Libellen in Hessen". Alle Rechte vorbehalten.