Kleine Pechlibelle Ischnura pumilio [CHARPENTIER, 1825]

Steckbrief

Datensätze 291
Gefährdung RLH 2, RLD 3
Lebensraum Pionierart, die opportunistisch eine Vielzahl von meist lückig bewachsenen Flachgewässern nutzen kann. Oft in Abbaugebieten oder Naturschutzgewässern. Verschwindet im Verlauf der natürlichen Sukzession wieder nach wenigen Jahren.
Rasterfrequenz 17 Häufigkeit / Bestand mh (mäßig häufig)
Verbreitung

Eine Häufung der Vorkommen dieser relativ unsteten Pionierart deutet sich in Gegenden mit einer Vielzahl dynamischer Gewässerlebensräume, z.B. Abbaugebieten, an: Wetterau, Westerwald, Lahntal und Schwalmniederung.

Phänologie

Hauptflugzeit zwischen Ende Mai bis Mitte/Ende August, Einzelfunde ab Mitte Mai und bis Anfang September. Insgesamt mit langer Emergenzperiode, d.h. frische Tiere auch noch im Juli. Möglich ist auch das Auftreten einer 2. Generation.

EB: 25.04.07, LB: 16.09.07

Hinweis Große farbliche Variabilität bei den Weibchen.

(Stand: 31.12.2009)

Aktuelle Verbreitungskarten 2007-2012

Libellen in Hessen
Online: http://www.libellen-hessen.de/libellen-in-hessen/artensteckbriefe/coenagrionidae/ischnura-pumilio/index.php [Datum: 15.12.2017]
© 2017 Eine Website des "Arbeitskreis Libellen in Hessen". Alle Rechte vorbehalten.